Suicide Squad

Profilbild von Patrick D.
von Patrick D. am 17. August 2016
Film & Serie
Überblick
Item Reviewed

Suicide Squad

Author
17. August 2016
Regisseur

David Ayer

Drehbuch

David Ayer

Besetzung

Margot Robbie
Cara Delevingne
Will Smith
Jai Courtney
Scott Eastwood
Ben Affleck
Jared Leto
Joel Kinnaman
Viola Davis
Adewale Akinnuoye-Agbaje
Jay Hernández
Karen Fukuhara

Website

http://www.suicidesquad.com/

Release

18. August 2016

Bewertung
Unser Rating
User-Bewertung
Hier bewerten
Unsere Wertung
Gesamtwertung
User-Bewertung
2Wertungen
Du hast dies bewertet

Wenn Böse plötzlich Gut wird!

Suicide Squad hat schon vor den eigentlichen Filmstart in Amerika groß für Schlagzeilen gesorgt, also eigentlich waren es mehr die Fans die dafür gesorgt haben. Schließlich haben sich diese von den Kritikern gedemütigt Gefühlt und die Fans gingen sogar soweit eine Petition zu starten, als würde sich eine Petition wirklich etwas bringen. Da gab es doch schonmal eine Petition zu einem DC Film oder besser gesagt zu einem Schauspieler der einen DC Helden verkörpern soll, wer war das nochmal? Achja Ben Affleck der als Batman gecastet wurde, gebracht hat es nichts. Trotzdem oder vielleicht sogar wegen der Petition ist Suicide Squad in Amerika bereits ein Erfolg zumindest wenn man auf die Einnahmen schaut, so hat Suicide Squad in Amerika am ersten Wochenende über 133 Millionen US-Dollar eingenommen. Doch haben sich die Kritiker geirrt? Ist Suicide Squad eine unentdeckte Perle die man nur versteht wenn man tief mit DC verbunden ist?

Um dies zu beantworten möchte ich gerne etwa auf die Story eingehen, nur kurz also wirklich ganz knapp. Bei Superman hatte die Menscheit nocheinmal Glück, den der Mann aus Stahl ist gut und hat die gleichen moralischen Vorstellungen wie die Menschen aber was machen wir, wenn der nächste Superman böse ist? Ihr werdet euch jetzt denken kein Problem wir haben ja Batman und die anderen Helden die in der Justice League sind. Doch darauf verlassen sich die USA nicht, nein wir brauchen ein Team was es ebenfalls mit einer Lebensform aufnehmen kann die die Power von Superman hat. Also was machen wir? Genau wir nehmen Leute wie Harley Quinn und ihren Hammer um gegen so eine Lebensform zu kämpfen, wird schon schiefgehen.

Das wäre der rote Faden der sich durch den Film zieht. Wobei sich der Faden nicht durch den ganzen Film zieht aber er kommt schon irgendwie lebendig aus der Nummer raus. Wo wir auch schon bei der Struktur des Film wären, diese ist einfach nicht gut am Anfang hat man um die 45 Minuten indenen die Charaktere aus dem Suicide Squad vorgestellt werden und zwar schön brav nach der Reihe außer einer der wird nicht Vorgestellt, der ist plötzlich einfach da. Ja manche bekommen sogar nochmal ne Vorstellung in der Mitte des Film damit man, falls man es beim ersten mal noch nicht Verstanden hat, wirklich weiß warum die eigentlich da sind. Doch das ist nicht das einzige was sich Wiederholt. In guter Retro-Shooter manier ist nämlich auch die Action in dem Film aufgebaut im Grunde schnell erklärt. Eine Location viele Monster, viel schießen bis alle tot sind und noch ein kleines Gespräch zwischen den Mitgliedern fertig. Neue Location und wieder alles auf Anfang.

Natürlich kommt dann irgendwann der Punkt wo man sich gedacht hat, wie schaffen wir es damit die Leute mitfiebern mit den eigentlichen Bösen und da wird plötzlich eine 360 Grad Wendung von allen Beteiligten durchführt. Den aus den eigentlichen Bösen, werden aufeinmal die Guten. Das davor schon einige sagen das sie kein Mitgefühl für andere haben sei jetzt mal so dahin gestellt, ist ja auch nicht wichtig und so maschieren die neuen Helden dahin um die Welt zu retten und man denkt sich ok. Ich habe es schon vorher Verstanden das vielleicht der ein oder andere gerne am Leben ist warum brauch ich jettzt noch Szenen die mir das erneut klar machen?

Doch kommen wir zurück, keine Sorge der Hate ist vorbei denn nun kommt etwas Gutes. Margot Robbie und Jared Leto. Von Jared Leto als Joker kann man eigentlich denken was man will, er spielt in der Zeit wo er zusehen ist den Joker nicht schlecht, er sieht zwar nicht so aus wie ich mir den eigentlichen Joker vorstelle aber dafür überzeugt er schauspielerisch. Anders als bei Dark Knight und Heath Leadger versteht man bei Suicide Squad etwas besser warum der Joker dies und das macht und Margot Robbie spielt Harley Quinn einfach sehr gut. Verrückt, kindlich und verliebt in ihren Mister J. Bei Will Smith kann man sich darüber streiten ich persönlich finde er wird zu sehr in die typische Will Smith Rolle gedrängt, der kühne Anführer der genau weiß was er macht und der obwohl er Böse ist doch Emphatie für andere empfindet.

Auch die Szenen die man sieht sehen nicht schlecht aus, jeodch erwarte ich mir von einem David Ayer Film doch etwas mehr als schöne aufpolierte Bilder, da kann ich mir andere Filme auch ansehen. Im Grunde merkt man nicht das David Ayer sowohl das Drehbuch geschrieben hat als auch Regie geführt hat. Wenn man den Film vergleicht mit Filmen wie Training Days oder End of Watch ist Suicide Squad mehr ein Kindergeburtstag, was wahrscheinlich an der PG-13 einstufung liegt. Das bedeutet in Amerika sollte man über 13 Jahre alt sein um diesen Film sehen zu dürfen bei uns bekommt er eine FSK 16 Einstufung.

Fazit

Ich möchte den Film mögen, genauso wie ich gerne BatmanvsSuperman gemocht hätte und ich hab mich wirklich auf den Film gefreut auch wenn ich nach BatmanvsSuperman keine großen Hoffnungen hatte das Warner Bros uns hier einen guten Film präsentiert. So ist es am Ende auch geworden, die Idee ist ja wirklich gut aber man merkt einfach das hier versucht wurde einen Film zu machen der er nicht ist. Man hat versucht Deadpool zu kopieren nur mit einer wirklich banalen Story, schließlich sind rund 80% oder mehr des Suicide Squads nicht für den eigentlichen Job gemacht. Es ist jetzt kein groten schlechter Film, es ist aber auch kein guter Film. Es ist ein Film der ok ist der 2 Stunden gut überbrückt aber mehr auch nicht und das liegt nicht unbedingt an DC. Es liegt mehr daran das Warner Bros so schnell wie möglich ein eigenes Universum aufbauen möchte so wie es Marvel bereits gemacht hat und somit leiden die Charaktere darunter, denn diese haben einfach keine Zeit sich irgendwie entwickeln zu können.

kommentieren
Antworten

Du musst angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben

FruitsTV Produktionen
Gamecity 2016 v2

Gamecity 2016 im Wr. Rathaus

fruits-on-cons_viecc

Vienna Comic Con 2015

Still1108_00001

Elbenwald & FruitsTV Gewinnspiel Verlosung

fruits-on-cons_comix_site

Vienna Comix 2015 – Künstler, Cosplay und eine verliebte Moderatorin

elbenwald_20

GEWINNSPIEL! – Elbenwald Store Wien Special

fruits-on-cons_elben_site

Elbenwald Store Wien Eröffnung

fruits-on-cons_ccv2015_site2

Comic-Con Vienna | Fruits on Cons

fruits-on-cons_anininte2015_site

AniNite 2015 | Fruits on Cons + Conquiz

conquiz_nipponnation2015

Fruits ConQuiz – Nippon Nation 2015

fruits-on-cons_nippon-nation-2015

Fruits on Cons – Nippon Nation 2015

Exklusiv!
 
Gamecity 2016 im Wr. Rathaus
26. September 2016
Events
BEITRAG LESEN